Der 90-er Jahre Musik-Hype

Ich erlebe auf Feiern immer häufiger, dass Hits aus den 90er Jahren gespielt werden: DJ Bobo, Culture Beat, Whigfield oder Ace of Base. Ich finde das sehr peinlich, nicht nur weil es durch die banalen Beats und die oftmals hochgepitchten Stimmen so schlechte Musik ist, sondern besonders weil es gar nicht die Musik ist, mit der ich mich in meiner Jugend identifiziert habe. Ich habe diese Musik zwar gehört, aber ich bin dazu nicht in irgendeiner Form ekstatisch abgegangen. Zugegeben: Ich hatte eine eher ruhige Jugend und ich weiß daher auch nicht, ob andere früher zu diesen Songs so wild […]

2018-05-06T10:02:46+02:0022. März, 2014|Alltagsbeobachtungen|0 Kommentare

Absurde Ehrlichkeit

Eigentlich hatte ich mir geschworen, immer ehrlich zu sein. Eigentlich sollte es nur ein paar Ausnahmen geben, wann ich nicht die Wahrheit sagen würde. Eine solche Ausnahme hatten wir damals im Ethikunterricht in meiner Schule durchgespielt. Dafür standen dann Gestapo-Leute bei dem Mann, der Juden versteckte, vor der Tür und fragten: „Haben Sie Juden im Haus?“ In diesem Fall war es eine moralische Notwendigkeit zu lügen. Nun habe ich aber eine weitere Form der berechtigten Lüge entdeckt: Die absurde Ehrlichkeit.
Ein Beispiel: Auf einer Party saß ich auf einer Couch, vor uns standen Leute. Nach einer Weile gingen sie weg und […]

2018-05-08T19:43:21+02:001. März, 2014|Alltagsbeobachtungen|1 Kommentar

Über das Altern des Blicks

In letzter Zeit stelle ich immer wieder mit Erstaunen fest, dass nicht nur ich altere, sondern auch mein Blick. Während ich das erste kaum verwunderlich finde und mit mehr oder weniger Zähneknirschen und Graue-Haare-Zählen akzeptiere, finde ich das zweite wirklich merkwürdig.
Wenn ich Erstsemester sehe, denke ich immer häufiger: „Das sind doch Schüler, die sind doch erst fünfzehn!“ In dieser extremen Verjüngung versuche ich natürlich nur, mein eigenes Altern zu kaschieren. Allerdings geschieht diese Wahrnehmung und das daraus resultierende Urteil wirklich unbewusst. Ebenso unbewusst passiert es, dass ich plötzlich Über-Dreißig-Jährige Frauen wesentlich attraktiver finde, dass sich mein „Beuteschema“ um 10 Jahre […]

2018-05-08T19:48:02+02:004. Februar, 2014|Alltagsbeobachtungen|0 Kommentare

Das Alter und die Coolness. Fusion revisited

Ich habe ja seit Ewigkeiten nichts geschrieben. Manchmal bin ich sogar selbst auf meinen Blog gegangen, und habe in meiner zunehmenden Entfremdung gehofft, dass da irgendjemand einen neuen Eintrag verfasst hätte. Deshalb muss ich wohl nun mal wieder ran. Das bietet sich heute auch an, da ich vor genau fünf Jahren in diesem Blog über genau dieselbe Sache geschrieben habe.
Es geht um das Fusion-Festival. Vor fünf Jahren schrieb ich sogar drei Einträge darüber: Über die Anfahrt mit abfallendem Auspuff, über den damals neuen eher linken Begriff Schland und über allgemeine Erfahrungen (Dixies, Druffies und Essgewohnheiten). Nach fünf […]

2018-05-08T20:23:18+02:004. Juli, 2011|Alltagsbeobachtungen|4 Kommentare

Der Blog, mein Apodiktiergerät

Ich habe einen Hang zum Apodiktischen. Bevor ich das erläutern kann, muss ich wahrscheinlich erstmal dieses schöne Wort einführen: „apodiktisch“ heißt „keinen Widerspruch duldend“.
Eigentlich mag ich das bei Anderen überhaupt nicht, wenn sie beispielsweise sagen: „Es ist doch so, dass …“ . Dabei ist es nur für sie so, dass… Diese Relatitvität der eigenen Position, dieses „glaube ich“ oder „habe ich für mich erkannt“, wird immer wieder verschwiegen. Stattdessen sagen die Leute: „Das ist hässlich“ oder „Der Film ist Scheisse“.
Umso schlimmer ist es für mich, wenn ich in alten Einträgen feststelle, dass ich genauso argumentiere. Daher an dieser Stelle eine […]

2018-05-08T21:38:55+02:006. März, 2011|Alltagsbeobachtungen|1 Kommentar
Nach oben